Gedichte

BLUTROT

Die Augen blicken in die Dunkelheit.
Ihre Gedanken fliegen hinfort.
Sie sagt kein einziges Wort.
Sie hat Augen wie ein Reh.
Alles tut ihr weh.
Ihre Gedanken sind im Morgen.
Sie hat zu viele Sorgen
Doch sie lebt im Gestern.
Das Blut ist plötzlich am plätschern.
Sie liebt das Rot
und ist schon halb tot

(Dezember 2013)

Advertisements

2 Kommentare zu „BLUTROT

Du hast Anregungen, Ideen oder anderer Meinung. Erzähl es uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s